Service-Navigation

Suchfunktion

Kinderschutz an Schulen

Liebe Kolleginnen und Kollegen an den Schulen,

eine erfolgreiche Bildungsarbeit setzt voraus, dass Kinder und Jugendliche in ihrer
körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklung geschützt und gefördert werden, damit ihr schulisches und außerschulisches Lernen eine positive Entwicklung nehmen kann.

Die vorliegende Handreichung soll Ihnen eine Hilfe sein, noch wirkungsvoller zum Schutz von Kindern beizutragen. Sie enthält direkt im Arbeitsalltag einsetzbare Arbeitsmaterialien (u.a. Dokumentationsraster, Hilfen zur Gesprächsführung). Sie wurde einerseits im Hinblick auf die Sensibilisierung für von Kindeswohlgefährdung bedrohte Schüler entwickelt. Andererseits soll sie auch dazu dienen, frühzeitigen Unterstützungsbedarf von Schülern bzw. Familien zu erkennen und die Betroffenen ggf. an die entsprechenden Stellen weiter zu vermitteln, wenn die eigenen Mittel der Schule und Schulsozialarbeit nicht ausreichen, um den Schüler bzw. seine Eltern ausreichend zu unterstützen.

Alle Berufsgruppen, die mit Kindern- und Jugendlichen arbeiten, haben bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung Anspruch auf Beratung durch eine Kinderschutzfachkraft (insoweit erfahrene Fachkraft). Das Kinderschutz-Zentrum stellt diese Fachkräfte für die Schulen.

Kontaktdaten: Kinderschutz-Zentrum
Pfarrstr. 11
70182 Stuttgart
Tel.: 0711/2 38 90-0
Fax: 0711/2 38 90-18

info@kisz-stuttgart.de

http://www.kisz-stuttgart.de

Lehrkräfte können sich auch an die Schulpsychologische Beratungsstelle wenden. Die schulpsychologische Beratung ist nicht gleichzusetzen mit der Beratung der insoweit erfah-renen Fachkraft des Kinderschutz-Zentrums. Sie versteht sich vielmehr als Orientierungshilfe für Lehrkräfte. Das Ergebnis einer schulpsychologischen Beratung kann u.a. lauten, dass sich die Lehrkraft für das weitere Vorgehen an die insoweit erfahrene Fachkraft wendet.

Materialien zum Download:




Fußleiste